Reibbohrungen/Gewindebohrungen – Modellierung und Größen

Regeln für die Modellierung von Reibbohrungen und Gewindebohrungen

Wenn ein zylindrisches Flanschelement erkannt wird, wird es als Reibbohrung/Gewindebohrung gekennzeichnet.
Modellierungsregeln Beispiel
  • Der Innendurchmesser (d) sollte den gleichen Regeln wie bei der oben beschriebenen Kennzeichnung von Gewindebohrungen entsprechen.
  • Die Flanschhöhe (h) und die Dicke (t) müssen kleiner oder gleich der Plattendicke sein.
Beispiel

Auswahl der Bohrungsgröße für Reibbohrung/Gewindebohrung

Bei Streckmetallen, Passplättchen (SPCC [für Passscheiben] oder 1.4301 equiv. (H) [für Passscheiben]) oder klarem Kunstharz können keine Reibbohrungen/Gewindebohrungen ausgewählt werden.
Werkstoff Plattendicke Reibbohrungs-/Gewindebohrungsdurchmesser
EN 1.0330 equiv. EN 1.0320 equiv. (warm gewalzt) EN 1.0330 equiv. (elektrolytische Verzinkung) 0.8 M3 M4
1.0 M3 M4 M5
1.2 M3 M4 M5
1.6 M3 M4 M5
  • EN 1.4301 equiv.(2B)
  • EN 1.4301 equiv. (Einseitige bearbeitet; mit #400 Körnung geschliffen.)
  • EN 1.4301 equiv.(einseitige feine Linienstruktur)
  • EN 1.4016 equiv.
  • EN AW−5052 equiv.
0.8 M3 M4
1.0 M3 M4 M5
1.2 M3 M4 M5
1.5 M3 M4 M5